Schlafspritze

sedierung münchen

Die „Schlafspritze" (Sedierung) München


Die Schlafspritze hat den Vorteil, dass Sie während der oft als unangenehm empfundenen Untersuchung entspannt sind und (meistens) später keinerlei Erinnerungen an die Untersuchung mehr haben. Dabei ist es möglich, die Dosierung des Medikaments den Bedürfnissen des Patienten anzupassen. Natürlich können Sie die Untersuchung auch ohne „Schlafspritze“ durchführen. Bezüglich der Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung) steht uns ein Gerät zur transnasalen Gastroskopie zur Verfügung, welches eine Untersuchung ohne Sedierung wesentlich angenehmer gestaltet.

Nach der Sedierung dürfen Sie laut der S3 Leitlinien 12 Stunden nach der Untersuchung nicht selbständig ein Fahrzeug lenken, keine Maschinen bedienen und Sie sind nicht geschäftsfähig. Nach der Untersuchung müssen Sie von einer vorab bestimmten und volljährigen Abholperson bei uns in der Praxis abgeholt werden. Aus Versicherungsgründen und auch zu Ihrer eigenen Sicherheit dürfen wir Sie nach der Untersuchung nicht alleine nachhause gehen lassen. Eine Abholung mit dem Taxi ist ebenfalls nicht möglich.

Maßnahmen vor und während der Sedierung:
· Vorgespräch zur Aufklärung und Abklärung individueller Risiken
· Monitorüberwachung (Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung, EKG etc.)
· Stand-By Anästhesie (auf Wunsch oder wenn erforderlich)
· anschließende Überwachung im Aufwachraum


Haben Sie Fragen? Wir helfen weiter:
Tel.: 089 / 260 94 94

 

GermanEnglish